Landes-Jugend-Symphonie-Orchester Saar (LJO)

Die Projektleitung liegt bei Jörg Prayer, Organisatorische Leiter sind Luise Maas und Johannes Loyo und Erster Gastdirigent ist Alexander Mayer.

Das LJO ist als Projekt des LMR die älteste Fördermaßnahme seiner Art im Saarland. Seit seiner Gründung im Jahr 1982 dient das LJO vor allem der Förderung des musikalischen Nachwuchses, indem es begabte Jugendliche an das Orchesterspiel heranführt und die Teilnehmer entsprechend ihrer musikalischen Fertigkeiten und Fähigkeiten weiterbildet.

Zu den beiden mehrwöchigen Arbeits‐ und Konzertphasen im Jahr – in der Regel in den Oster- und Herbstferien – werden junge Instrumentalisten im Alter von 14 bis etwa 20 Jahren eingeladen, die sich zuvor in einem Probespiel qualifiziert haben. In den Registerproben erhalten sie Anleitung von erfahrenen Orchestermusikern, bevor das ganze Ensemble für eine Woche zu einer Probenphase zusammenkommt. Immer häufiger wird das LJO für Konzerte angefragt, so dass sich das junge Orchester auch über die Arbeitsphasen hinaus im öffentlichen Musikleben präsentiert.  Hierzu zählen unter anderem die in den vergangen Jahren schon traditionell stattfindenden Neujahrskonzerte.

Die Konzerte im Saarland dienen auch dazu, der klassischen Musik ein neues Publikum zu erschließen. Für seine Arbeit und sein Engagement im saarländischen Musikleben wurde das Landes-Jugend-Symphonie-Orchester Saar von der „Jeunesses musicales“ mit dem dritten Platz des Deutschen Jugendorchesterpreises 2010/2011 geehrt.