Sieben 1. Preise für saarländische Nachwuchstalente beim 59. Bundeswettbewerb Jugend musiziert in Oldenburg

Landesmusikrat Saar bietet als Träger des Landeswettbewerbs zahlreiche Weiterförderungsmöglichkeiten an

Am 9. Juni endete in Oldenburg der 59. Bundeswettbewerb Jugend musiziert, an dem rund 2.300 Jugendliche aus der gesamten Bundesrepublik teilnahmen. In 15 Wertungen hatten sich 24 Nachwuchsmusikerinnen und -musiker aus dem Saarland für den Bundeswettbewerb qualifiziert. Hierfür durchliefen sie zuvor Bewertungsvorspiele auf Regional- und Landesebene.

Die saarländischen Teilnehmenden zeigten in allen Wertungsvorspielen insgesamt ein sehr
hohes Niveau und so wurden in den Kategorien Gesang (Pop), Violine (Solo) und Zupf-
Ensemble sieben der saarländischen Bundeswettbewerbsteilnehmerinnen mit einem ersten
Preis ausgezeichnet.
Einen ersten Preis mit jeweils 24 Punkten erhielten:
• Alina Reinheimer – Kategorie Gesang (Pop), Altersgruppe IV
• Marie Joselle Hendel – Kategorie Violine, Altersgruppe IV
• Lilian Marilley – Kategorie Violine, Altersgruppe IV
• Elisa Leinenbach (Mandoline), Josephine Rupp (Gitarre), Safia Al-Qadi (Mandola),
Gianna Schritter (Mandoline) – Kategorie Zupf-Ensemble, Altersgruppe III
An den Wettbewerb schließen sich für alle saarländischen Preisträgerinnen und Preisträger
zahlreiche Weiterförderungsmöglichkeiten an, die u.a. durch das Ministerium für Bildung
und Kultur im Saarland gefördert werden.

Der Landesmusikrat Saar offeriert als Träger des Landeswettbewerbs Jugend musiziert Saar neben den Landesensembles für junge Nachwuchstalente wie dem Landes-Jugend-Symphonie-Orchester, dem JugendJazzOrchesterSaar, dem JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz / Saarland und dem Robert-Schuman-Chor (Jugendchor der Großregion) auch individuelle Fördermaßnahmen wie Stipendien und Workshops.

Foto: Das mit einem 1. Preis ausgezeichnete Zupf-Ensemble mit Elisa Leinenbach, Gianna Schritter, Josephine Rupp und Safia Al-Qadi
(Foto: Peter Hecker)

Pressemitteilung lesen