Herbstkonzert des Landes-Jugend-Symphonie-Orchesters Saar

Werke von Mozart, Schubert, Janacek und Schumann

Mit einem phantastischen Programm präsentierte sich das Landes-Jugend-Symphonie-Orchester Saar am Samstag, 6. November 2021, in der Saarbrücker Congresshalle.

In seinem diesjährigen Herbstkonzert spielte das LJO unter Leitung von Alexander Mayer Orchesterwerke, die in der Zeitspanne von 100 Jahren entstanden sind. Nach der Ouvertüre zur populären Oper „Zauberflöte“ folgten drei Werke, von denen keines einer „vollständigen“ Sinfonie entspricht. Während bei Schuberts „Unvollendeter“, einem allgemein bekannten Stück, das Scherzo und das Finale fehlen, lässt Schumann in seinem eher unbekannten op. 52 den langsamen Satz entfallen. Dafür bietet Janacek einen langsamen Satz als Einzelwerk. Auch dieses Stück ist nur selten in Konzertprogrammen zu finden. So ergänzten sich die Werke auf besondere Weise.

Das LJO ist als Projekt des Landesmusikrates die älteste Fördermaßnahme seiner Art im Saarland und dient seit seiner Gründung 1982 der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Geleitet wird das Landes-Jugend-Symphonie-Orchester Saar von Nikolas Maximilian Nägele, der Kapellmeister an der Deutschen Oper Berlin ist.

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart:          Ouvertüre zur „Zauberflöte“

Franz Schubert:                              Sinfonie h-Moll, „Unvollendete“

Leos Janacek:                                  Adagio für Orchester

Robert Schumann:                         Introduktion, Scherzo & Finale op. 52